Programm 2008

Die German Stuntdays sind auf Fahrer sowie Zuschauer ausgerichtet. Die Fahrer, die aus allen Teilen Deutschlands kommen, sowie weiteren Nachbarländern, wollen natürlich die seltenen weitläufigen Betonflächen nutzen und viele Übungskilometer fahren.
Um dieses zu gewährleisten ist der Freitag für freies Fahren geplant. Auch bei diesem freien Fahren kommen anwesende Zuschauer immer auf ihre Kosten einzigartige Stunts und Freestyltricks sind hier zu sehen. Im vergangenen Jahr waren meist immer mehr als 10 Fahrer auf der Fläche, und damit ununterbrochen Action.

Der Samstag ist als Haupttag deklariert. Es ist geplant ab ca 14 Uhr mit den Shows der einzelnen Gruppen oder Einzelfahrer zu beginnen. Jeder Akteur oder Gruppe bekommt 15 bis 25 min um eine Show darzubieten. Bei 20 bis 30 Akteuren wird sich dies bis in die Abendstunden fortsetzen. Diese Shows sollen nicht als Wettstreit ausgelegt werden.

Der Sinn des Treffen liegt im Miteinander, da Stuntrider sonst viel zu häufig als Konkurrenten agieren. Diese Shows sollen moderiert und mit Musik verbunden sein. Szeneüblich kleine Contests wie weitester Stoppie bei definiertem Anlauf, oder langsamster Wheelie können kurzfristig ins Programm genommen werden. Diese wird vorher mit den Beteiligten abgesprochen und gemeinsam festgelegt.

Moderator steht noch nicht fest. Die Abendstunden sollen mit Musik verbracht werden. Verschiedene Musikrichtungen, von Hip Hop bis Punk Rock sind im Gespräch, und haben ihr Kommen zugesagt.

Sonntag soll ebenfalls für freies Fahren deklariert werden.

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok